Finsternis und Kälte. Feuer im Eis.

Der Winter mit seiner Finsternis und Kälte steht für intensive Reize. Reize die uns erschaudern lassen.
Finsternis und Kälte lassen uns unbewusst auf Abwehr gehen.

Umso mehr bewirkt das Gegenteil Licht und Wärme eine besondere Wahrnehmung von Finsternis und Kälte.
Sie verlieren ihren Schrecken. Ein Feuer schafft einen kleinen wohligen Raum in Mitten von Finsternis und Kälte.

Feuer hat auf den Menschen einen sehr intensiven Einfluss. Die Beherrschung des Feuers ist die Basis für die gesamte menschliche Zivilisation.
Wie intensiv Feuer auf jeden wirkt kennt man: unweigerlich fühlt man sich zu ihm hingezogen, will in seiner Nähe sein, ist mit seinem Blick gefangen, die Finger recken sich magisch nach ihm, auch wenn einem nicht kalt ist.

Feuer macht mehr mit uns als nur warm. Sein Schein dringt tief in unser Gehirn und berührt sofort unser Unbewusstes. Sein Rauch strömt fein und gar nicht bewusst wahr genommen tief in unseren Leib.

Feuer macht mehr mit uns. Genießen Sie es.

Wann hat Sie das letzte Mal ein offenes Feuer gewärmt? So ganz ohne Glasscheibe oder Funkenschutz.

Haben Sie schon ein Mal selbst ein Feuer entfacht, geschürt und niedergehen lassen?

Haben Sie ein Feuer schon einmal draußen erlebt? Vielleicht sogar irgendwo weit draußen in der Natur?

Haben Sie ein Feuer vielleicht schon einmal allein genießen dürfen?

Konnten Sie schon einmal Feuer in einer Winternacht erleben?

Das sollten Sie unbedingt einmal tun.

Alles Gute!

Ihr

Jörg Romstötter