Die Muße schlägt zu

Du kennst sicher diese fiesen Tage an welchen nichts geht. Diese Tage an denen Du Dich quälst und mühst, um doch noch das ein oder andere wenigstens im Ansatz zu erledigen. Diese Tage, an welchen Du am liebsten gar nichts tun würdest.
Manchmal ist es eben so. Da geht nichts. Oder zumindest müssen wir erheblichen Aufwand betreiben, damit wenigsten ein kleines Bisschen geht.„Disziplin!“ ermahnen wir uns. Oder bemitleiden uns selbst. Besonders unglückliche Geister schimpfen sogar auf sich selbst und bezeichnen sich selbst als unfähig.

Nur: ist das immer so schlau?

Einmal ganz abgesehen von den Selbstwert killenden Glaubenssätzen wie: „Typisch ich.“, „Ich kann das eben nicht.“, „Ich bin ein Versager.“ usw. die einfach nie stimmen. Selbstmitleid, das auch nur eine Ersatzbefriedigung ist, weil uns sonst gerade keiner seine Schulter zum Ausheulen leiht und Durchhalteparolen, weil wir irgendwelchen Erfolgs-Gurus Glauben schenken.

Vielleicht ist es einfach an diesen Tagen völlig anders?

Hast Du schon einmal Folgendes in Betracht gezogen: Da will uns die Muße küssen, wir wollen uns aber nicht küssen lassen. Wir meinen weitermachen zu müssen, durch zu müssen durch diese leidige Zeit. Und hören einfach nicht auf die Muße, die uns sanft mit ihren wabernden Armen umfängt und uns in eine Wolke aus dumpf-klarer Wohligkeit hüllt.

Probiere doch mal was ganz Neues

Tue doch einfach einmal das Unerhörte. Lasse die Flügel nicht nur einfach nur hängen, sondern bette sie auf Deine Couch. Versinke in die Arme der Muße und lasse die Muße mit Dir spielen.
Wer weiß, in welche Sphären Du tauchst?

Keine Zeit?

Doch. Zeit hast Du dafür immer. Denn was kann schon geschehen? Machst Du in Deiner hoffnungslos unproduktiven Art weiter, vergeudest Du noch viel mehr Zeit und am Ende kommt nichts Gescheites dabei heraus. Außerdem lässt Dich dies noch mehr in Säuerlichkeit sinken.
Fröne der Muße, kommen Dir mit ziemlicher Sicherheit sehr gute Ideen. Oder Du erholst Dich nur einfach einmal wieder grundlegend und hast dann richtig satte Power mit richtig guten Einfällen.

Probieren es aus. Du kannst nur profitieren.

Das war nur ein kleiner Tip, wie uns Natur unterstützt. Im Buch „Das vergessene Wunder“ erfährst Du noch sehr viel mehr.

Ich wünsche Dir den Kuss der Muße!

Gute Zeit, jeden Erfolg und viel Natur!

Dein

Jörg Romstötter 

PS:  Nutzt Du schon aktiv die ErfolgsRessource Natur für Selbstführung und Lebensvision?
Wie es geht, erfährst Du im Buch. Hier bestellen.

Das-vergessene-Wunder