Ungelebtes: 5 Millionen bar auf die Kralle. Was tust Du?

Heute mein Gastbeitrag auf dem Mundwerk-Blog.

Was würdest Du tun, wenn Du 5 Mio. € bar auf die Kralle bekommen würdest?
Och, … Äh, jippieeihuuuuh!!! Oh, wow, yeah! Also ich würde …
Und Du nur noch 5 Jahre zu leben hättest.
He, was? Ach nee. Ähm, das ist aber jetzt schon schwer… Och, gemein … Nein, stop. Jetzt wird’s erst leichter. Jetzt weiß ich, was wirklich fehlt…

Vielleicht kennst Du die Situation, besser gesagt, den Zustand, wenn „eigentlich” alles in Deinem Leben ziemlich richtig gut läuft nur eben eine einzige Sache nicht. Es ist zum Haare ausraufen! Wie es scheint, muss es im Leben eines Menschen so sein, dass immer ein Quäntchen fehlt zum Rundumglück. Und wenn es „nur” der Sinn ist.

Nervig: Irgendwas fehlt immer

Und sollte wirklich einmal so ein Himmel-auf-Erden-Zustand erreicht sein, schneit definitiv irgendein Ereignis herein, das mindestens einen Lebensbereich in „die roten Zahlen” rutschen lässt: das Geld ist zu knapp oder die Freizeit, die Lebens- oder Liebespartnerschaft hat deutlich Schlagseite, Krankheit, Unfall von einem selbst oder einem geliebten Menschen oder der Traum-Job wird wegrationalisiert, die Idealwohnung gekündigt. Oder auch das Gefühl: das soll es gewesen sein? Was kommt jetzt noch?

Ist Rundumglück menschlich?

Ich denke, Rundumglück ist eine Marketing-Masche von Motivations- oder Esoterik-Gurus.

Aus zwei Gründen: …  hier geht´s zum Original.

Gute Zeit, jeden Erfolg und viel Natur!

Dein

Jörg Romstötter 

Lust, noch mehr Ungelebtes zu entdecken? Hier für Dich.

Das-vergessene-Wunder