Ideen optimieren Teil 2

Im ersten Teil haben wir erfahren:

1. Ideen immer sofort aufschreiben

– Damit wir sie nicht vergessen
– Damit wir Teile nicht vergessen

2. Aufzeichnungen erhalten die kreative Stimmung und Begeisterung

– Wir erinnern uns vollständiger
– Wir erhalten die Kraft der Idee
– Wir halten uns in Umsetzungslaune
– Wir finden uns wieder schneller in den Ideenprozess ein

Nun sehen wir uns den wohl wichtigsten Aspekt an: Video ansehen!

3. Ideen reifen lassen

Aufzeichnungen bewahren uns davor zu konkret über die Idee nachzudenken. Das würde unser Gehirn nur in den Beta-Zustand führen, in welchem wir konkret, logisch, konzentriert nachdenken. Dabei nützen wir nur den geringsten Teil unserer Denkkapazität.
Mit den Aufzeichnungen können wir sicher sein, nichts Wesentliches an der Idee zu vergessen. Unser Gehirn kann weiterhin im hoch kreativen Alpha-Zustand verweilen. Die beiden Gehirnhälften sind dabei intensiv miteinander vernetzt. Dadurch haben wir Zugang zu unserem Unbewussten, unserem gesamten Erfahrungswissen und dem vererbten Wissen (Ja, das gibt es wirklich.)

Wir haben damit die Chance an unseren Ideen äußerst kreativ weiterzudenken und neue Aspekte hinzu zu fügen; die Ideen abzurunden. Es ist dabei egal, ob wir gleichzeitig an einem Dutzend oder 100 Ideen „arbeiten“. Unser Gehirn kann das.

 

Und hier erfahren Sie, wie Sie prüfen können, wie Sie wirklich zu Ihren Ideen stehen: „Ideen und Gedanken prüfen.“

 

Ich freue mich auf Ihre Meinung zum Beitrag!

Ich wünsche Ihnen eine sehr gute Woche und jeden Erfolg!

Ihr

Jörg Romstötter 

PS:  Nutzen Sie schon die ErfolgsRessource Natur um Ihre Ziele schneller und leichter zu erreichen?
Wie´s geht, zeige ich Ihnen gerne. Buchen Sie einen Vortrag, ein Training oder kommen Sie ins Coaching.

 [forecast location=“Frankfurt, Germany“ caption=“Wetter für Frankfurt“ measurement=’C‘ numdays=“3″ iconset=“Helen“]