Naturzeit JETZT: Mit dem Rad zum Berg

Spontan bin ich aufgebrochen in die Berge. Mit dem Fahrrad. Geplant war die Tour schon geraume Zeit, doch nicht für den Winter.
Jetzt hatte sich letzte Woche eine günstige terminliche Konstellation ergeben und ich bin drei Tage später bereits mitten drin in meiner Naturreise: Mit dem Rad zum Berg.
Das tut richtig gut jetzt nach dem auftrags-heißen Herbst, dem Buchschreiben und der schönen Weihnachtszeit. Naturzeit tut eh immer gut, da kann man gar nichts falsch machen. Mein Buch

Das-vergessene-Wunder

habe ich so gut wie abgeschlossen. Jetzt nehme ich mir eine intensive Naturzeit um mich für das Buchmarketing und meine Vorträge und Aufträge fit zu machen.

Montenegro, Kroatien, Slovenien, Österreich habe ich vor mit dem Rad zu durchqueren und am Weg immer wieder in die Berge zu gehen. Und auch die ein und andere Insel zu überqueren.
Eigentlich ist diese Tour für den frühen Sommer oder den Herbst ideal, doch juckt es mich – gerade jetzt bei dem günstigen milden Winter – die Sache gleich anzugehen. Einen Vorteil hat es gleich in Montenegro: dort gibt es im Winter Steinadler. Freu!!!
Auch das leidige und wirklich schwer wiegende Wasserthema im extrem trockenen Dinarischen Gebirge und Velebit beseitigt sich in winterlichen Bergen.

Mal sehen wie weit ich komme. Vor habe ich schon bis nach Salzburg zu radeln. Vom Wetterglück und meiner Lust in der Natur zu Verweilen mache ich das abhängig.
Ich melde mich nach meiner Rückkehr zu Lichtmess (2. Februar).

Bis dahin alles Gute!

Ihr

Jörg Romstötter 

PS:  Nutzen Sie schon die ErfolgsRessource Natur um Ihre Ziele schneller zu erreichen und kreativer und entscheidungssicherer zu werden?
Wie´s geht, zeige ich Ihnen gerne. Kaufen Sie sich das Buch Das vergessene Wunder, buchen Sie einen Vortrag, ein Training oder kommen Sie ins Coaching.